TENOLAN BEZEICHNUNG

Die Folien werden mit dem Handelsnamen TENOLAN®, alphabetischem und nummerischem Code bezeichnet:

a) Der erste Buchstabe bestimmt den empfohlenen Anwendungsbereich, z. B.:
O   – Folie für Verpackungszwecke
I    – Folie für Elektroisolationen
S   – Trennfolie
P   – Backfolie
M  – Folie mit Mattebehandlung

b) Der zweite Buchstabe bestimmt die Ausführung:
A    – Grundtyp, transparent Ausführung
C   – farbige Ausführung
I     – spezielle Ausführung

c) Der dritte Buchstabe , wenn vorhanden, gibt die Oberflächenbehandlung an:
M  – metallizierte Folie (mit Aluminiumbeschichtung)
S   – beschichtete Folie
X   – AlOx-Beschichtung
K   – Folie mit Koronen-Beschichtung (Behandlung mittels Hochspannungsausladung)
F   – spezielle Kundenanforderungen

d) Der letzte Buchstabe (dritte, ggf. vierte)
N   – bezeichnet gesundheitliche Unbedenklichkeit bei den für direkten Kontakt mit Lebensmitteln und Speisen bestimmten Folien (z.B. OAMN). In dem Fall, dass keine Oberflächenbehandlung stattfindet, befindet sich der Buchstabe „N“ an der dritten Stelle (z. B. OAN).

e) Der vierstellige nummerische Code ist zur Unterscheidung von Varianten innerhalb einer Gruppe sowie zur Unterscheidung der Eigenschaften einzelner Folienarten bestimmt